Performance

FB-Performance

Im Bereich bildende Kunst bezeichnet Performance eine meist situations- und ortsbezogene künstlerische Darbietung, bei der der handelnde Körper im Mittelpunkt steht. Der Ablauf ist oft nicht eindeutig festgelegt, das Ergebnis bleibt meist offen. Damit gerät das Spannungsfeld zwischen Künstler, Kunstwerk und Betrachter/Publikum besonders ins Blickfeld. An der FKN ist die Disziplin eng an den Fachbereich Bildhauerei geknüpft, da Performances bildhauerische Prozesse letztlich in der Zeit fortschreiben. Das Augenmerk richtet sich dabei besonders auf den im Raum agierenden Körper als Agens oder skulpturales Element.

Eine Besonderheit in diesem Kontext stellt der Schwerpunktbereich Ästhetische Handeln an der FKN dar (zum Begriff vgl. Michael Lingner, Hamburg). In erster Linie geht es hier darum, gewöhnliche und im Alltag fest verankerte Begriffe, Betätigungen, aber auch Situationen zu modifizieren. Dabei werden Untersuchungen angestellt, etwa zu Gewohnheiten menschlichen Zusammenlebens oder dem Funktionieren sozialer Systeme. Teil des Schwerpunktbereichs ist auch das Kochlabor der FKN.